Tagesgeld – Bank of Scotland senkt die Zinsen

veröffentlicht am 25.03.2013 von Mischa Berg

Logo der Bank of ScotlandMit Wirkung zum 16.04.2013 wird die Bank of Scotland die Zinsen für das Tagesgeld von aktuell 1,60 % Zinsen p.a. auf 1,40 % Zinsen p.a. senken.

Marktentwicklung

Aktuell gehören Zinssenkungen zu den täglichen Begleitern und kaum jemand wird diese Entwicklung verwundern. Die Wirtschaftslage in der Europäischen Union ist weiterhin angespannt und es ist in absehbarer Zeit nicht mit einer Beruhigung der Märkte zu rechnen.

Das Angebot im Vergleich

Bank of Scotland Testsieger

Im Vergleich verliert die Bank damit einige Plätze und wird dann nicht mehr unter den Top-10 gelistet.
Die Bank of Scotland konnte im Jahr 2012 das Testsiegel “dauerhaft gut” für sich beanspruchen. An der Zuverlässigkeit und dem Service der Bank und der Sicherheit der Einlagen hat sich nichts zum Negativen geändert. Betrachtet man allerdings den Zinssatz, finden sich im aktuellen Vergleich einige bessere Angebote.

» zum Angebot der Bank of Scotland

Tipp

Da die Zinssätze momentan auf einem niedrigen Niveau liegen, bleibt selbst bei den Top Angeboten, nach Abzug der Verluste durch die Inflation, nicht viel übrig. Deshalb ist es ratsam, wenigstens diese Vorteile zu nutzen, um unterm Strich kein Minus einzufahren. Gerade bei Spareinlagen auf dem Geldmarkt gilt, die zahlreichen Zinsänderungen konsequent zu verfolgen und ebenso konsequent zum besten Anbieter zu wechseln, sobald sich ein besseres Angebot einstellt.

Möchten Sie mit anderen Lesern über diesen Beitrag diskutieren?