FestGeld der GEFA Bank bringt demnächst weniger Zinsen

veröffentlicht am 17.05.2013 von Mischa Berg

Ab dem 22.05.2013 gelten für Neukunden der GEFA Bank neue Konditionen für das FestGeld. Die Bank hat die Zinsen für alle Laufzeiten gesenkt. Die Zinssenkung fällt diesmal gering aus. Pro Laufzeit sind das nur wenige Zehntelprozent, aber die anhaltenden Zinssenkungen machen es dem Sparer nicht gerade leicht, noch eine reale Rendite zu erwirtschaften. Kaum ein Experte rät aktuell zu Festgeld-Anlagen mit längeren Laufzeiten, da ja nicht auszuschließen ist, dass die Zinsen in Zukunft auch wieder steigen. Mit langen Laufzeiten würde der Sparer aber dauerhaft die aktuellen, niedrigen Zinsen festschreiben und dadurch  langfristig eine geringe Realrendite riskieren. Wenn innerhalb dieser Zeitspanne dann auch noch die Inflation ansteigt, die jetzt nur 1,20% beträgt, würde das die Gewinne zusätzlich beschneiden.

zum Angebot der GEFA Bank

Die Konditionen zum GEFA Bank FestGeld:

  • Das Angebot der Bank knüpft sich an einige Bedingungen, die es zu beachten gilt!
  • Mindestanlagebetrag: 10.000 €
  • Maximalanlagebetrag: 10.000.000 €
  • Einzahlungen erfolgen über das GEFA TagesGeld-Konto, das dem Kunden eingerichtet wird
  • während der Laufzeit kann das Konto nicht gekündigt oder auf das Geld zugegriffen werden (wie üblich)

 

Laufzeit alter Zinssatz ab dem 22.05.2013
6 Monate 1,45% p.a. 1,25% p.a.
12 Monate 1,50% p.a. 1,40% p.a.
24 Monate 1,75% p.a. 1,60% p.a.
36 Monate 2,00% p.a. 1,80% p.a.
48 Monate 2,25% p.a. 2,00% p.a.

zum Angebot der GEFA Bank

Der europäische Leitzins verursacht den Zinsrutsch

Der Leitzins wurde Anfang Mai erneut gesenkt und liegt jetzt bei 0,50%. Er gilt als Referenzzinssatz für Tagesgeld und Festgeld. Deshalb sinken aktuell die Zinsen aller Anbieter. Der Sparer kann nur nutzen, was der Markt ihm bietet. Für Festgeld gibt es immer noch gute Angebote. Ein Vergleich ist sinnvoll, um die besten Angebote für sich zu sichern!